Mobile Learning: Erfolgsfaktor der Zukunft

von Wolfgang Laier

Nach dem mmb Trendmonitor 2016 gehört das "mobil Learning" zu den wichtigsten Trend in der Weiterbildung. Nach "Blended Learnung" und virtuellen Klassenräumen stuften 85 Prozent der befragten Experten das mobile Lernen auf dem dritten Rang ein. Hauptgrund für die wachsende Bedeutung sei vor allem das Primat "mobil first". "Mobile Leraning" gelte damit als sinnvolle Ergänzung des stationären Lernens und habe sich zugleich als eigenständige Lernform etabliert. Stark im Kommen sind nach den Ergebnissen des Trendmonitors auch die Bereiche „Adaptive Learning“ (62%), welcher erst im Jahr 2014 in die Befragung aufgenommen wurde, sowie „Augmented Reality“ (28%). Wikis spielten dagegen kaum noch eine Rolle.

Die Experten wurden auch gebeten, den wirtschaftlichen Erfolg der Lernformen zu prognostizieren. Hierbei lag mit 86 Prozent mobiles Lernen mit Abstand an der Spitze. "Mobile Anwendungen verdrängen damit „Blended Learning“ von der Spitze (75%), das nun gemeinsam mit Web Based Trainings auf Platz 2 rangiert." Interessant dabei ist der vermutete Paradigmenwechsel. Demnach würden in Zukunft Lerninhalte zunächst für mobile Anwendungen entwickelt und erst im zweiten Schritt für stationäre Systeme.

Unabhängig von der Lernform gehören interaktive und personalisierte Videos zum Erfolgsentscheidenden Content im Lernen. Mit der kompletten und sicheren Video Experience Platform von VideoNotion für interaktive und personalisierbe Videos lässt sich Lern-Content effizient entwicklen, steuern und distribuieren, und das vor allem auch mobil.

Mehr Informationen: info@enterra.de

Quelle: http://www.mmb-institut.de/mmb-monitor/trendmonitor/mmb-Trendmonitor_2016_I.pdf

Zurück